Die Zukunft beginnt jetzt: Zeit für Veränderungen bei Westend61

Jeder kennt das: Einkaufen muss ein Erlebnis sein. Egal, ob in der Boutique oder im Supermarkt nebenan, in der kleinen, feinen Buchhandlung oder im Internet. Wenn dabei irgendetwas nicht funktioniert, ist man schnell sauer und kauft künftig woanders. Maßstäbe im Onlinehandel hat sicherlich Amazon gesetzt. Egal, ob man den Riesen mag oder nicht, jeder, der dort einmal eingekauft hat, weiß: alles klappt wunderbar. Das fängt bei der intuitiven Benutzerführung an und hört bei den komfortablen Umtauschmöglichkeiten auf. Super machen die das und nicht umsonst orientieren sich fast alle Onlineshops an Amazon.

Und was hat das jetzt mit Westend61 zu tun? Viel. Was habe ich mich schon aufgeregt. Am meisten dann, wenn ich mitbekomme, dass Kunden sich melden, bei denen der Einkauf aus irgendwelchen Gründen nicht geklappt hat. Natürlich sind das immer technische Gründe. Und das musste sich dringend ändern!

Status Quo: Tolle Bilder, aber mangelhafter Shop

Wir sind eine kleine Firma, deren 25 festangestellte und freiberufliche Mitarbeiter quer durch die Republik verteilt sind und auch wenn ich als Geschäftsführer nicht für den Verkauf zuständig bin, kann es am Freitag Nachmittag schon einmal vorkommen, dass ich in den letzten drei Stunden alleine im Münchner Büro sitze, das Telefon klingelt und ein Kunde in der Leitung ist. Wagemutig stürze ich mich dann ins Gespräch und verkaufe ihm das gewünschte Bild oder berate ihn. Das ist natürlich auch ohne Vertriebsausbildung kein Problem nach 14 Jahren Erfahrung in der Branche. Gerne stelle ich am Schluss dem Kunden dann die Frage, wie er zu uns gefunden hat. Oft über Google, manchmal über einen der vielen Vertriebspartner, dann und wann wissen meine Gesprächspartner es nicht mehr genau. Eine Aussage kommt in der ein oder anderen Form aber fast immer: Ihr habt so tolle Bilder, euer Angebot ist wirklich hervorragend.
Das schmeichelt mir natürlich, aber es ist ganz einfach das Ergebnis harter Arbeit. Wir sind ein Team von Enthusiasten, die täglich daran arbeiten, ein außergewöhnliches Bild-Portfolio zu erschaffen. Und das schreibe ich jetzt nicht, weil es meine Marketingchefin von mir verlangt hat, sondern weil es schlicht und einfach so ist. Als Inhaber einer Agentur hat man wirklich viele Dinge zu erledigen, unter anderem die ein oder andere langweilige Verwaltungsaufgabe. Mein großes Privileg ist es, das alles in einer ganz besonderen Umgebung zu erleben. Ich sitze in einem Büro mit unserer Kreativdirektorin und zwei Art Direktoren. Täglich bekomme ich die vielen Diskussionen über Bilder mit, lausche ihren Gesprächen mit unseren Fotografen und erlebe, wie sie alle ihr Herzblut in die Bilder stecken. Zwei- bis dreimal im Monat gibt es Videokonferenzen. Kreativmeetings, an denen unsere Art Directors aus Köln, Berlin und Verona teilnehmen und unsere Verantwortliche für Creative Research, die in der Nähe von Köln lebt. Ich bin also mitten in der Herzkammer von Westend61, dort pulsiert das Leben unserer Agentur.

Aber: es ist nicht alles Gold, was glänzt. Weil wir uns seit jeher sehr auf die Inhalte konzentriert haben, haben wir die Technik etwas vernachlässigt. Das Kundenerlebnis oder wie es so schön neudeutsch heißt, die Customer Experience, war sicherlich nicht immer die beste. Es gibt nicht genügend Suchfilter, das Anlegen von Lightboxen ist nicht besonders komfortabel, der Einkaufsprozess etwas umständlich und die Optik lässt beim Einkaufsprozess an manchen Stellen zu wünschen übrig. Woran liegt das? Ganz einfach: Da wir den Löwenanteil unserer Umsätze über Vertriebspartner erwirtschaften und Verkäufe über Direktkunden bisher eine eher kleine Rolle gespielt haben, lief der eigene Shop immer nur nebenher mit. Das war die Vergangenheit, aber gerade freue ich mich auf unsere Zukunft, die in wenigen Wochen beginnt.

Bald heißt es: Online-Shopping deluxe und exklusive Produktionen!

Seit etwa eineinhalb Jahren kaufen immer mehr Kunden direkt bei uns ein. Wie ich oben erwähnt habe, finden sie unser kleines Angebot sehr attraktiv und kommen bei der Suche schnell zum Ziel. Sie müssen sich nicht durch mehr als 100 Millionen Bilder wühlen und wir haben ein klar definiertes Angebot, die Bildsprache ist europäisch und modern. Deshalb haben wir beschlossen, unseren Kunden das Leben leichter zu machen und programmieren seit ein paar Monaten an einem neuen Shop, der ihnen genau das bietet, was sie bisher bei uns vermisst haben. Viele neue Suchfilter, eine äußerst komfortable Lightboxverwaltung, einen einfacheren Einkaufsprozess und auch ein sehr einfaches Lizenzierungsmodell. Was wir weiterhin nicht anbieten werden, sind Schleuderpreise, denn aufwendig produzierte Bilder wollen und können wir nicht zu Minipreisen verkaufen. Wir bieten hochwertige Produkte an, die ein kompetentes Team von Kreativen zusammen mit Top-Fotografen erschaffen. Hochwertige Produkte haben – wie in allen Märkten – ihren Preis.

Zurück zum Shop. Wir sind in der Endphase der Programmierung. Im Moment sitzen wir am Feinschliff und viele Mitarbeiter, Fotografen und Kunden sind am Testen. Wir sind guter Dinge, dass wir zwischen Mitte und Ende Oktober online gehen werden. Nicht nur mit dem Shop, sondern mit einem komplett neuen Design. Unsere jetzige Seite ist schön, aber die neue wird noch viel schöner werden und vor allem Lust auf eines machen: das perfekte Bild.

Die letzten Monate waren manchmal ein schmerzhafter Prozess. Es gab Tage, an denen ich mich gefragt habe, warum wir uns das antun. Aber heute bin ich froh, es hat sich gelohnt. Westend61 wird ein richtig schönes Erlebnis!

Wenn du das bis hierher gelesen hast und Bildkäufer bist, würde ich mich freuen, wenn du dich in unsere Bilderwelten stürzt und unsere Fotografen unterstützt. Denn die erhalten von uns faire Konditionen für eine großartige Arbeit, von der am Ende alle profitieren – der Kunde, der Fotograf und die Agentur. Denn nur, wenn Fotografen von ihren Bildern leben können, werden sie uns weiterhin mit dem hochwertigen Material beliefern, für das Westend61 bekannt ist. Das funktioniert weder mit Billigpreisen noch mit Beteiligungen von 10 oder 20 Prozent. Bei uns erhält der Fotograf bis zu 60 Prozent Umsatzbeteiligung. Das ist fair und deshalb sagen wir: Think global, buy local!

TeilenTweet about this on TwitterShare on LinkedInShare on Google+Share on FacebookEmail this to someoneShare on Tumblr
Kategorien Aktuelles Allgemein
Gerald Staufer

Geschäftsführer von Westend61. Seit er mit 15 Jahren eine Canon AE-1 geschenkt bekam, ließ ihn die Fotografie nicht mehr richtig los. So war es wahrscheinlich kein Zufall, dass er nach einem Studium der Politikwissenschaften über kleine Umwege im Jahr 2003 eine Bildagentur gründete.

2 Kommentare zu “Die Zukunft beginnt jetzt: Zeit für Veränderungen bei Westend61

  1. Ich freue mich auf den neuen Shop! Übrigens finde ich es – als Frau eines Fotografen – auch klasse, welchen Wert ihr auf eine gute Zusammenarbeit und faire Bezahlung eurer Fotografen legt. Ich werde Westend61 unseren Einkäufern an´s Herz legen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.