Autor: Gerald Staufer

Himmlisch!

Wir haben ja laufend Buchtitel, aber dieser hier ist für uns etwas ganz Besonderes. Das Titelbild des Romans Himmel unter Berlin von Jaroslav Rudiš stammt von unserem Fotografen Michael Zwahlen. Das Besondere daran: Es handelt sich um ein iPhone-Bild. Als wir als erste deutsche Bildagentur eine Kollektion mit Smartphonebildern auf den Markt gebracht haben, wussten wir, dass sich diese Bilder besonders gut für Buchtitel eignen würden. Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt haben wir endlich das erste Buchcover. Viele Kunden sind ja bestimmt etwas misstrauisch, ob die Qualität von Handybildern für ihre Projekte ausreichend ist. Wahrscheinlich ist das Misstrauen in den letzten Monaten durch die Kampagne von Apple schon etwas geschrumpft. In Großstädten hängen überall riesige Plakate, auf denen Bilder abgebildet sind, die mit dem iPhone 6 geschossen wurden. An Bord hat das Smartphone einen 8-Megapixel-Chip. Die Bilder sind mehrere Meter breit. Das verwundert vielleicht manchen, aber erstens ist die Drucktechnik in den letzen Jahren nicht stehen geblieben und zweitens hat der Betrachter einen großen Augenabstand zu den Plakaten. Dadurch sieht man Bildfehler kaum, …

„Das ist völlig weltfremd und stiftet nur Verwirrung“

Heute stimmen die EU-Parlamentarier über über den Initiativbericht des Europäischen Parlaments zur Evaluation des Urheberrechts ab Mit dieser Abstimmung wird allerdings kein Gesetz beschlossen, sondern geben die Parlamentarier lediglich Empfehlungen an die EU-Kommission zur Reform des Urheberrechts. Die Kommission wird im nächsten Halbjahr einen Legislativvorschlag zum Urheberrecht erarbeiten. Der Initiativbericht erhielt eine ungewöhnliche hohe öffentliche Aufmerksamkeit, da viele Fotografen, ihre Verbände und auch Bildagenturen die Panoramafreiheit in Gefahr sahen und gegen die Empfehlung, sie de facto abzuschaffen, Sturm liefen. Eine Petition des Fotografen Nico Trinkhaus an das Europäische Parlament bekam über 500.000 Unterschriften. Wir von Westend61 haben einen Musterbrief entworfen, den man EU-Parlamentariern schicken konnte. Wir haben das natürlich auch getan und sendeten den Brief an Petra Kammerevert und Dietmar Köster von der SPD sowie an Sabine Verheyen und Hermann Winkler von der CDU. Alle vier sitzen im Ausschuß für Kultur und Bildung (CULT), die mit dem Initiativbericht befasst sind. Von den ersten drei erhielten wir eine Antwort. Am besten hat uns das Schreiben von Petra Kammerevert gefallen, die sich eindeutig dafür ausspricht, die Panoramafreiheit …